om@unsereseminare.de            08504/957 2107 - manchmal AB, aber mit Rückrufgarantie





























Login | zitat |stats

Eine Übung zur Nutzung deines körpereigenen Wissens


aus dem newsletter 08/2016 von Andreas Himmelstoß

Letztes Wochenende im AURUM-Seminar (nächster Termin: 21.-23.10.2016!), haben die Teilnehmer nicht nur viele neue Blickwinkel auf das Thema Geld, Fülle und Versorgtheit erhalten, sondern sie konnten auch viele wertvolle Erfahrungen mit sich selbst machen.

Heute will ich dir hier eine von den vielen Übungen geben, die wir unter anderem auf diesem Seminar gemacht haben.

Der Schlüssel wäre jedoch wie immer: du musst sie machen. Und weitergehen damit. Und sie wieder machen. Und weiter gehen damit – in der Wirkung. Der Beobachtung von dem, was in dir ist – und im Lauf der Zeit um dich geschieht.

Aber hier die Übung: Es geht darum, mit einer bestimmten Frage im Raum zu gehen. Und so die Weisheit deines Körpers, der alle Informationen signalisiert, für dich zu nutzen. Wichtig ist dabei, dass die Frage von dir so gestellt ist, dass jeder Schritt einen Schritt auf einer inneren Skala darstellt. Ich gebe dir ein paar Beispiele.

In Bezug auf Geld könntest du Schritt für Schritt gehen, wieviel Verdienst oder Kontostand zu wirklich für dich für möglich hältst. Jeder Schritt könnte dann 50, 1000 oder x Euro bedeuten. Du musst nur tief entspannt und gesammelt dabei in deinen Körper spüren. Schritt für Schritt. Und du wirst an einer Stelle merken, dass dich „etwas“ stehen bleiben lässt. Du könntest dich auch fragen, was du mit einer Nebentätigkeit, die dir Freude macht, für einen Zusatzverdienst für möglich hältst. Dies u. a. in Geldbereichen, solche Gänge haben wir in AURUM natürlich auch gemacht.

Aber du könntest dich auch fragen „Zu wieviel Prozent bin ich mir schon sicher, dass … „ oder „Wie weit wage ich mich bereits in Erfahrung X hinein…?“ Jeder Schritt könnte hier für einen Punkt stehen, 10 vielleicht die Maximalzahl bzw die 100%. Wenn du wirklich achtsam in dich hineinspürst, vorher vielleicht sogar deine Körperweisheit bewusst ansprichst, dich zu unterstützen….dann wirst du genau merken, wo momentan deine Grenze ist. Egal zu was! Sei kreativ und stell dir die richtigen Fragen!

ABER hier beginnt die Übung erst bzw. geht entscheidend WEITER!

Denn an dem Punkt, wo du stehen bleibst, hör gut hin, was es da in dir spricht. Warum? Welche Zweifel? Welche Begrenzungen? Welche Konzepte? Welche hinderlichen Selbstansprüche? Welche Ängste? Wenn du wirklich willst, wirst du höchst erstaunt sein, was du in kurzer Zeit über dich selbst herausfinden kannst.

In den allermeisten Fällen entdeckst du hier all deine „Programme“, nie hinterfragte Begrenzungen, die dir vorgelebt wurden oder nach der die Masse lebt. Solange du diese Konzepte aber nie hinterfragst und bisherige Begrenzungen durch Erkenntnis und Bewusstsein langsam aushebelst, kannst du auch nichts darüber hinaus erleben! So ist das leider. Du erfährst, was du für möglich hältst. Das sagte Jesus, andere wahre Größen, und heute neben vielen anderen Wissenschaften die Quantenphysik.

Du kannst unmittelbar manifestieren, was du mit „körpereigenem Wissen“ unterstützen kannst. Das ist eine starke Aussage. Sie ist nicht von mir. Ich habe sie nur abgeleitet. Ulrich Warnke fasst 3 Kräfte zusammen: den Willen, das positive Gefühl von „es ist bereits“ und das unerschütterliche „körpereigene Wissen“, dass es geschehen bzw. gutgehen wird – egal was. Sobald also dein Körper keinen Zweifel mehr signalisiert, kommen stabile Schöpfungsprozesse in Gang: hier nicht aus Sicht von Religion oder Spiritualität, sondern aus Beobachtungen der Quantenphysik und Interwelt.

Es ist für viele immer noch schwer zu glauben, dass sich faktische Wissenschaften mit Bereichen beschäftigen, die ans Unglaubliche grenzen. Und doch ist es so.

Was heißt das für dich in dieser Übung? Da wo du stehen bleibst, verließe dich bisher das Vertrauen – der Glaube, das überzeugte Wissen fühlbar im Körper in dir. Wenn du an dieser Stelle aber reflektierst, dir aufschreibst was du findest, Bewusstsein mit einfließen lässt, Gegenargumente, befreiende Sichtweisen einfügst, ebenfalls schriftlich – hey mal am Rande: wenn du dir keine Zeit für dein Leben und dein Innerstes nimmst, heißt das entweder, das einfach alles super ist, oder es (dein Leben, dein Glück, du selbst) dir die Mühe vielleicht nicht wert ist….zweiteres wäre traurig. Mach es! Und bleib dran. Schau es dir eine Woche später an.

Oft wirst du schon  nach 3 Wochen erstaunt sein, was sich auf einmal getan hat – und du an Bereiche wirklich ehrlich und überzeugt gefühlt rangehst, die davor absolut undenkbar waren. Und ich kann dir sagen: da wo du hindenkst, und schon hinfühlen kannst – dahin entwickelt sich dein Leben. Es manifestiert sich. Es verwirklicht sich. Oft auf Wegen, die wir selbst gar nicht hätten denken können.

Das ist das Mysterium von uns als schöpfende und teilhabende Wesen an einem Universum, das sich permanent weiter entfaltet – im Kleinen wie im Unendlichen.

Wenn du weißt, was du im Leben wirklich erfahren und geben willst – wenn du es fühlen kannst – wenn du dein Bewusstsein hierfür nutzt - ….dann stell dir einfach für den Rest deines Lebens immer wieder mal diese 2 Fragen:

„Was ist mein nächster, stärkster Schritt?“ und
„Was ist mein Dranbleiber-Schritt?“

Dann bringst du Geist und Herzbewusstsein immer wieder auch in sinnvolle Handlung –

du brauchst weder 15 Stunden am Tag meditieren, noch 15 Stunden angestrengt im Hamsterrad der Alltagspflichten laufen. Es gibt da einen sehr interessanten Bereich dazwischen. Den zu erforschen, ist spannend wie auch befreiend.


Du hast deine kleine Welt um dich – nicht alles, aber sehr vieles davon steht im unmittelbaren Einfluss von dir durch Bewusstsein und Bewusstheit.

Der Betrachter (Du) nimmt unmittelbar Einfluss auf alle Ebenen der Materie. Das könntest du in uralten vedischen Schriften nachlesen oder in Büchern der modernen Physik – je nach dem, was dich gerade anspricht. Und gerne genieße und nutze weiter die verdichteten Essenzen hier per newsletter und auf unseren Seminaren für dich. Das ist oft sogar leichter leichter – weil eben schon komprimiert.

Hier nochmal der Appell an dich: mach diese und ähnliche Übungen. Und schreib auf, was du in dir findest. Hinterfrage „es“, was es da spricht in dir. Hebele es aus. Es ist das Einzigste, was dich begrenzt. Deine eigenen Konzepte. Klar mag an mancher Stelle auch die innere Weisheit sagen „Lass dir einfach noch Zeit, die Richtung stimmt.“ „Beobachte liebevoll“.  „Du musst ja nicht gleich alles riskieren.“ „Frag oder unterhalt dich doch mal mit … .“

Weder ich noch Andrea sind Menschen, die dir raten würden Wohnungen zu kündigen bevor eine neue in Sicht ist, oder Arbeitsplätze, oder noch größere Entscheidungen zu treffen, solange du nicht wirklich vieles in dir abgewägt oder gewisse erdige Schritte auch bedacht sind. Obwohl wir durchaus wissen, dass ab einem bestimmten Bewusstsein auch all dies reibungslos laufen kann. Bis dahin ist aus unserer Sicht aber gut, sich selbst wie auch Lebenskulissen immer auch bodenständig zu reflektieren: 

Vertrauen hat nichts mit Blauäugigkeit
und Leichtsinn zu tun – es gibt eine gesunde
Balance von innerem Wissen,
spiritueller Weiterentwicklung
und rationalem Verstand.


Die wünschen wir  uns allen. Am besten weltweit. Das Leben in all seinen Bewegungen kontrollieren zu wollen oder im Griff des Egos zu haben, ist unmöglich – so mächtig wir andererseits durch unser Bewusstsein auch sind. Vertrau deinem Innersten, verbinde dich, und folge deinem Herzen. Nutze unsere Kurse, um dein Bewusstsein und Herz für dein Leben und alles zu nutzen, was dir heilig ist und dich erfüllt. Du kannst vollkommen neue Kapitel schreiben. In jedem Lebensbereich.

Eine Teilnehmerin schrieb mir ein paar Tage nach dem AURUM-Seminar diese Woche im Original-Ton:

„Daheim habe ich mir Zeit genommen, es noch einmal nachzuspüren und es ist ein großartiges Gefühl!!! Es wird weiterwirken in meinem Leben zu noch mehr Bewusstheit und den Anstoß dazu hast Du gegeben. Es war so intensiv, diese Energie von Dir und auch das Zusammenwirken aller Teilnehmer. Es war überhaupt kein fremdeln zu spüren, weil alle das Gleiche wollen. Immer mehr spüre ich das Göttliche in mir und um mich herum. Sei gesegnet und ich wünsche Dir und Deiner Familie von ganzem Herzen alle Fülle dieser Welt.“

Rückmeldungen dieser Art haben wir spannenderweise zu allen Kursen, frei davon, was das Fokus-Thema ist.
(hier geht es gern nach diesem Artikel zur Jahresübersicht)

Besonders freut mich dabei, wie tief diese Teilnehmerin diese Eine Kraft in sich und um sich erwähnt und offensichtlich auch wahrnimmt.
Obwohl es ein „Geld-Seminar“ war. Da ist mir eine Verbindung von Thema und Kern offensichtlich so gelungen, wie wir es in jedem Kurs anstreben. Vielen herzlichen Dank für dieses feedback!

Und nochmal: mach diese eine von vielen möglichen Übungen oben. Stell dir einfach die wirklich richtige Frage.

PS: viel mehr Möglichkeiten für dich bietet mein Skript zum 7-Tages-Kurs „Der Mut und die Kunst, wirklich glücklich zu leben“ für dich nun auch zur Heimarbeit! Schau rein hier – und nutze deine Zeit sinnvoll für dich und dein Leben.


 

Diese Seite einem FreundIn schicken.

 

 

Unser Buch
für Paare, Eltern und Schwiegereltern.
Empfohlen von der Bestsellerautorin
Eva-Maria Zurhorst.

Hier können Sie dieses
Buch für sich, oder zum Verschenken bestellen.


 

 

Der Klassiker.
Unser erstes Buch. Nur
noch bei uns erhältlich:

Hier können Sie probelesen und dieses Buch für sich, oder zum Verschenken bestellen.
Letzte Änderung: 11. October 2017
Powered by CMSimple © Copyright 2017 www.unsereseminare.de - Spaced by BayernMarketing.de